Änderungen ab 01.07.2022

Die Testverordnung wurde zum 01.07.2022 angepasst.

Folgende Personengruppen können laut aktuellem Verordnungsentwurf bis in den November rein kostenfreie anlasslose Antigenschnelltests in Anspruch nehmen:

  • Kinder
    • Personen, die das 5.Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
  • Schwangere
    • Personen, die sich im ersten Trimenon befinden.
  • Chronisch Kranke
    • Personen, aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht geimpft werden können.
  • Studienteilnehmer:innen
    • Personen, die an klinischen Studien zu Corona-Impfstoffen teilnehmen oder in den letzten drei Monaten vor der Testung an solchen Studien teilgenommen haben.
  • Infizierte
    • Personen, die sich in Absonderung befinden und sich freitesten lassen wollen.
    • Dies gilt auch für Personen , wo ein Selbsttest positiv war.

Folgende Personengruppen können sich ebenfalls noch testen lassen, müssen aber laut Verordnungsentwurf einen Eigenanteil von 3 Euro entrichten. Dabei kann das jeweilige Bundesland diesen Eigenanteil übernehmen.

  • Freizeitveranstaltungen
    • Personen, die am gleichen Tag eine Veranstaltung in Innenräumen besuchen.
  • Besuche
    • Personen, die am gleichen Tag Kontakt zu einer Person über 60 Jahren haben oder eine Person mit chronischen Erkrankungen besuchen.(bei uns kostenfrei!!)
  • Rote CWA
    • Personen, die durch die CWA des RKI eine Warnung mit der Statusanzeige erhöhtes Risiko haben.
  • Kontaktpersonen
    • Personen, die mit einer infizierten Person im selben Haushalt leben.

Des Weiteren sind auch Tests für Besuche in Pflegeheimen bei uns kostenlos.

Die Kosten für anlasslose Tests belaufen sich auf 10€